Die Archivarin

szenische Lesung
2012
Zimmertheater Steglitz Autor:  Jörg Gfrörer, Sabine Lange Regie:  Jörg Gfrörer Rollen: John und viele

Erzählt wird eine Ost-West-Liebesgeschichte im letzten Jahr der DDR. Im Mittelpunkt stehen HANNA (35), eine Archivarin, die den Nachlaß des Schriftstellers Hans Fallada betreut, und ein junger Literaturwissenschaftler aus den USA, der Material für seine Doktorarbeit sucht. Die Liebenden geraten in das Visier der Stasi bei dem Versuch, ein geheimes Fallada-Tagebuch, das in der DDR nicht veröffentlicht werden kann, in den Westen zu schmuggeln. Die Geschichte beruht auf wahren Begebenheiten, entnommen dem Roman „Schlüsselbund“ und den Tagebuchaufzeichnungen von Sabine Lange.

(Quelle: pomlit.de)

Die Lesung fand erstmals 2011 an selbem Ort in gleicher Besetzung statt.